Pension Schöller - Single–Freundeskreis–Favorit-Wiesbaden–Nichtraucher

Single–Freundeskreis–Favorit-Wiesbaden–Nichtraucher seit 1999
Die Webseite dient nur zur Information. Bedingt durch Corona/Covid-19 sind wir verpflichtet, personenbezogene Daten für eine Nachverfolgung zu speichern.
(Auch zu unserer Sicherheit.) Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder.
Sollten sich Personen auf Bildern finden und dies nicht wollen, bitte melden, ich werde sie pixeln.
Bitte nach unten scrollen !!!
Künftig werden alle Veranstaltungen, unter „Alle kommende Veranstaltungen“ zu finden sein.
Wir, Singles im Rentenalter und jünger, wandern jeden zweiten Sonntag bei fast jedem Wetter, ab 13 Uhr.

24 Jahre Favorit
Die Freizeit aktiv gestalten und nette Leute kennenlernen.
Nicht kommerziell, keine Partnervermittlung

Nächste Sonntagswanderung am 03.03.2024
Nächster Stammtisch am 07.03.2024
Jubiläum Favorit  -  unsere Gruppe wird 25 Jahre alt

Wir wollen eine alte Tradition aufleben lassen.Welche? Tageswanderungen! In der Vergangenheit haben wir solche angeboten, warum nicht aufs Neue? Melde sich, wer Lust hat, mitzumachen. Wer möchte eine Tageswanderung organisieren?
Ansprechpartner:  01792298461 Bodo
Bei Favorit ist Eigeninitiative gefragt,jeder kann aktiv werden. Ihr könnt alles, was Euch am Herzen liegt, anbieten.
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Pension Schöller



Sommer-Theater am Samstag, dem 08.07.2023 auf Burg Hohenstein Beginn 15.00 Uhr    





Pension Schöller
Ein Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs

Bei einer Reise in die Frankfurter Großstadt möchte der Gutsbesitzer Klapproth zu gerne einmal von seinem Neffen Alfred eine Irrenanstalt von innen gezeigt bekommen und echte Irre erleben.
Schließlich muss er beim nächsten Stammtisch etwas Besonderes von seiner Reise zu erzählen haben. Alfreds Freund Ernst Kissling empfiehlt ihm, dem Onkel doch die Pension Schöller zu zeigen, deren Gäste ziemlich exzentrisch sind. Gutsbesitzer Klapproth, der die Gäste wirklich für Irre hält, amüsiert sich prächtig. Die Situation eskaliert, als Klapproth, zurückgekehrt auf sein Landgut, von diesen vermeintlichen Irren besucht wird.
Das 1890 erstmals aufgeführte Lustspiel von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs verspricht mit seinen verschrobenen, aber liebenswerten Figuren einen pointierten Theaterspaß voller Slapstick, der virtuos umkreist, was „normal" und was „verrückt" sein soll.
Für die Taunusbühne behutsam modernisiert und inszeniert von Andreas Roskos und Verena Scholz-Roskos



 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt