Unternehmungen 2023 - Single–Freundeskreis–Favorit-Wiesbaden–Nichtraucher

Single–Freundeskreis–Favorit-Wiesbaden–Nichtraucher seit 1999
Die Webseite dient nur zur Information. Bedingt durch Corona/Covid-19 sind wir verpflichtet, personenbezogene Daten für eine Nachverfolgung zu speichern.
(Auch zu unserer Sicherheit.) Teilnahme an den Veranstaltungen beinhaltet das Einverständnis zur Veröffentlichung aufgenommener persönlicher Bilder.
Sollten sich Personen auf Bildern finden und dies nicht wollen, bitte melden, ich werde sie pixeln.
Bitte nach unten scrollen !!!
Künftig werden alle Veranstaltungen, unter „Alle kommende Veranstaltungen“ zu finden sein.
Wir, Singles im Rentenalter und jünger, wandern jeden zweiten Sonntag bei fast jedem Wetter, ab 13 Uhr.

25 Jahre Favorit
Die Freizeit aktiv gestalten und nette Leute kennenlernen.
Nicht kommerziell, keine Partnervermittlung

Nächste Sonntagswanderung am 26.05.2024
Nächster Stammtisch am 06.06.2024


Rheinschifffahrt mit anschließender Fahrradtour: Dienstag 28.05. 09.15 Uhr
Weiteres unter “ Alle kommenden Veranstaltungen“
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Unternehmungen 2023

Vergangenes > Veranstaltungen Unternehmungen



Weihnachtstreff – Spaziergang mit Einkehr bei „Karims“ (26.12.2023)

Als vor einigen Jahren das Treffen am 2. Weihnachtsfeiertag angeboten wurde, war das von der Organisatorin ein Treffer. Wie viele stehen nach Heiligabend und dem 1. Feiertag wieder alleine da ohne Verwandtschaft, die schon wieder abgefahren ist. Mit diesem Angebot ist für manch einen die Gesamtweihnachtszeit gerettet. Der Spaziergang durch den wunderschönen Wiesbadener Kurpark und die anschließende Einkehr im Restaurant „Karim’s“ fügten sich zu einem sehr angenehmen Ensemble zusammen. Das Jahresende ist gelungen!





Unsere Adventsfeier (03.12.2023)

Die gut besuchte diesjährige Adventsfeier hat wieder einige längere Zeit „vermißte“ Bekannte zusammengeführt. Auch so manch Teilnehmer hat diese Feier genutzt, um mit seinem allerersten Besuch in dieser Gruppe nun dazu zu gehören. Der Raum war dank Christine anheimelnd geschmückt, die Stimmung locker und lebhaft und verschiedene Kurzvorträge mit der Zwischeneinlage von Weihnachtsliedern verhinderten jegliche Langeweile. Die traditionelle Ehrung der engagierten Teilnehmer unseres Kreises bildet jedes Jahr den Höhepunkt der Veranstaltung. Engagement, notwendig für die Attraktivität einer Gruppe, ist bei Favorit gefragt und wird goutiert. Es war ein gelungenes Fest zu Ehren des 1. Adent.







Besuch des Weihnachtsmarkt Michelstadt (01.12.2023)

Da hat sich wieder eine stattliche Anzahl von Teilnehmern am Freitag zusammengefunden zu unserer jährlichen Fahrt zum Weihnachtsmarkt, diesmal nach Michelstadt im Odenwald. Eine sehr angenehme Busfahrt, gute Atmosphäre von Anfang an. Im Ort selbst hat sich unsere Gruppe von 45 Personen zwar verlaufen, wie das auf Jahrmärkten üblich ist, aber wir haben uns immer wieder gefunden. Hier und da begegneten sich unsere verschiedenen Grüppchen immer wieder. Auf einen "Absacker" samt Abendessen haben wir alle uns dann wieder zusammengefunden. Zum Abschluß der gesamten Veranstaltung gedachten wir des Feiertags, dem 1. Advent  - und dank des pfiffigen Präsents für jeden stießen wir darauf an – symbolisch mit geschlossenen Flaschen. Der Organisatorin sei Dank!






Gänseessen in der Wambacher Mühle (11.11.2023)
 
Unser Jahresessen zum Gänsebratenschmaus  fand statt in einem lichtdurchfluteten Raum. Tausende kleine Sterne funkelten von der Decke.  Die beiden Gänse für uns 8 Personen wurden uns, wie es Sitte ist in der Wambacher Mühle, zunächst präsentiert vor dem Auftischen und es ist jedesmal ein staunenswerter Moment, diese prachtvollen Tiere, wenn auch bereits in knusprigem Zustand, bewundern zu können. Es folgte dann die berühmte …..Stille, da wir in den Genuß versunken waren. Satt und zufrieden ergab sich eine lebhafte, lockere Unterhaltung.
Nun müssen wir wieder 1 Jahr auf die nächste Gans warten in dieser lockeren Runde. Renate wird uns das dann wieder bieten.

 




Theater an der Belzbach
"Tapetenwechsel oder ab in den Süden"
(14.10.2023)

Dieses Jahr hat sich der Autor der Theaterstücke, Jürgen Stumm, wieder etwas durchaus Aktuelles überlegt. Die Zuverlässigkeit der öffentlichen Verkehrsmittel, die Personalnot, die Vertrauenswürdigkeit eines Preisgewinns, Szenen einer Ehe und als letztes der Level der Hotelgäste. Mit seiner typischen Ironie, seinem Witz erzeugte er damit für die Zuschauer /-hörer einen Lacher nach dem anderen. Ohne das herabsetzen zu wollen, daran sind wir jährlichen Teilnehmer gewöhnt. Das muß man erst mal können! Das ist Dotzheim, Theater an der Belzbach.

 




Grillfeier 2023
(13.08.2023)

Der Vorstand war lange Zeit besorgt. Das Grillfest wurde scheinbar nicht angenommen. Also mußten die „Fünf“ vom Vorstand einspringen und für Kuchen und Salate sorgen. Aber – in der letzten Woche kamen die Anmeldungen und sie stoppten nicht mehr. Die Anmeldungen erfolgten bis zum letzten Tag vor dem Fest. Zunächst wurden unsere Gäste empfangen von einem einladend geschmückten Anwesen. Das wunderbar vielfältige Kuchen- und Salatbuffet bezeugen es: Es wurde eine prächtige, sehr gut besuchte Feier. Viel übrig blieb nicht am Ende des Tages von der wirklich schmackhaften Pracht. Man hörte sehr viel Lachen, die Plätze wurden gewechselt, man saß mal hier, mal dort, die Kommunikation war lebendig. Die Stimmung war bestens. Dank sei auch unseren Helfern, dem Grillmeister, der Bedienung am Kuchenbuffet, dem Wanderführer für die Wanderung vorweg, ganz besonders der langjährigen Helferin in der Küche. Wir arbeiteten alle zusammen an einer erinnerungswürdigen Feier – und das ist wunderbar gelungen. Dank sei allen, die mitgemacht haben.

 






Der Geizige
Komödie von Molière in der hessischen Fassung von Rainer Dachselt
Es spielt das Barock am Main-Ensemble mit Michael Quast in der Titelrolle. (04.08.2023)

Der unendlichen Fantasie von Michael Quast und Rainer Dachselt sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Die Wiederholung des „Geizigen“ von Moliere nach vielen Jahren wurde in sehr viel anderer Form dargeboten als zuvor. Die Zuschauer wurden mitgerissen. Die einzelnen Mitglieder des  Schauspielensembles stellten ihre Rollen überzeugend dar. Moliere, sozialkritischer Komödiant, arbeitete die damalige Sozialstruktur und die Schwächen des menschlichen Charakters sehr fein heraus. Da wurde Vielen der Spiegel vorgehalten. Manches ist noch heute aktuell. Auffallend aktuell war die Klage des Polizeibeamten. Das Publikum war, mal wieder, begeistert.   






Theaterführung  „Mut zum Chaos. Ottilie von Goethe und die Romantik“ (29.07.2023)
Diese Theaterführung im Romantikmuseum war ein Hochgenuß. Was erfahren wir dank neuester Forschung über die Schwiegertochter Goethes? Kein oberflächliches Partygirl, wie frühere Biographien oftmals offerieren, sondern eine literarisch interessierte und fähige, quicklebendige Person. Chaotisch war nicht sie, sondern der Titel eines literarischen Zirkels, dessen Mitbegründerin sie war. Die Führerin brachte uns Ottilie sehr nahe, wir standen in beider Bann: dem der Kostümführerin und in Ottiliens









Freilichttheater Burg Hohenstein (08.07.2023)

Wir fanden uns in den „20er Jahren“ wieder. Die Kleidung, das Gehabe, die Musik, alles. Kein Wunder, daß der Anstifter der ganzen Verwicklungen die Mär vom Irrenhaus glaubte. Das Ganze mußte sich erst aufbauen, aber dann drehte das Spiel auf. Die eingesperrten „Irren“ wurden freigelassen und die Leute fanden zusammen zu Pärchen. Aus dem recht ruhigen Anfang wurde ein turbulentes, temperamentvolles Ende. Als dann auf der Bühne sogar getanzt wurde, fiel es uns schwer, ruhig sitzen zu bleiben. Und - wir „alten Hasen“ haben sofort bemerkt, daß neue Gesichter auf der Bühne dabei waren – 5 an der Zahl mindestens. Wir sind gespannt auf das kommende Jahr.
 







Tagestour mit Schiff und Rad (29.06.2023)

Ein Tag, wie geschaffen für einen Ausflug. Um 9:30 Uhr kam pünktlich das Schiff, rheinabwärts ging's, wir verbrachten eine schöne Fahrt und genossen unser wunderschönes Rheintal bis Bacharach. Per Pedals ging’s zurück. Es war warm, nicht zu heiß und ein paar Regentropfen begleiteten uns auf unserer Fahrt, kurzum wir hatten Spaß und haben die Fahrt sehr genossen. Zur Mittagsrast stoppten wir unsere rasante Fahrt in Bingen. Weiter ging’s Richtung Heimat, mit nochmaligem Stopp zum Kaffeetrinken (Kuchen gab‘s auch). Gegen 18:00 Uhr erreichten wir die Schiersteiner Brücke, hier endete auch der Tag, da sich unsere Wege hier trennten







Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus
Eenst Ludwig Kirchner (16.06.2023)


Dieses Jahr stellten die Internationalen Tage den berühmten Künstler Ernst Ludwig Kirchner vor. Durch unsere Führerin wurden wir über die Hintergründe seines Schaffens informiert. Er studierte zuerst Architektur, übte diesen Beruf aber nie aus. 1905 gehörte er zu den Gründern der Künstlergemeinschaft „die Brücke“. Er suchte die mentale und geistige Freiheit, lehnte jede Art von Einfügung, von Konvention, ab, was sich in seinen vielen Aktmotiven niederschlägt. Er wollte die menschliche Natur in ihrer Natürlichkeit darstellen. Ein zunächst erfolgreicher, später dank seines narzisstischen Charakters sowie auch der politischen Umstände einsamer, kranker Mann, dessen Leben tragisch endete. Ingelheim bietet uns jedes Jahr mit dieser Veranstaltung hervorragende Einblicke in die Welt der Künstler.







Spargelessen Kostheim Römerhof (10.06.2023)

Nach dem Corona bedingten Ausfall des Spargelessens konnte diese seit einigen Jahren bestehende Veranstaltung wieder durchgeführt werden. Wir waren eine sehr nette, stattliche Runde. Das in den Feldern gelegene Weingut bot uns sogar die Möglichkeit, vorab ihre Produkte wie Spargel und Erdbeeren zu kaufen. Wir werden gerne wiederkommen.







Wiesbadener Staatstheater, Tanzballett „Timelessness“ am Mittwoch, 07.06.2023
Ein zutiefst beeindruckender Abend. Im Trailer wirkte es überhaupt nicht einladend, aber ich folgte doch der Empfehlung eines theaterbegeisterten Ehepaares, das das Tanzballett „Timelessness“ schon woanders gesehen hatte. Schon im frühen Laufe des Abends waren wir uns einig: Superempfehlung! Es war nicht das übliche klassische Ballett, aber die Fähigkeit, elegant und geschmeidig den Körper zu drehen, zu wenden, und – umgehend – in einer Pose zu verharren – es war bestaunenswert. Hinter dem Namen der Aufführung „Timelessness“, „Zeitlosigkeit“, verbargen sich 3 verschiedene Teile: Die Namensgeberin mit einer chinesischen Choreografin, „exisTence“ mit einem australischen sowie „Boléro“ mit einem israelischen Choreografen. Der Applaus und auch die Gespräche in den Pausen bezeugten die Begeisterung der Zuschauer.






Rauenthal Bubenhäuser Weinrunde (29.05.2023)

 Pfingstmontag 2023 – ein herrlicher Tag. Wir Favoritler haben beschlossen, den heutigen Tag auf der Bubenhäuser Höhe zu verbringen. Wir haben es nicht bereut. Man hatte das Empfinden, als versammle sich das gesamte Rhein-Main-Gebiet dort. Aber – es verlief sich. Allein der Blick ins Rheintal lohnt diesen Ausflug. Die Wein- und Essensstände boten gute, abwechslungsreiche Ware. Es war ein Volksfest voller guter Stimmung. Abschließend sind wir, obwohl schon sehr gesättigt, noch in eine Straußwirtschaft in Rauenthal eingekehrt. Noch Tage später blicken wir voller Zufrieden- und Glückseligkeit auf diesen Pfingsttag zurück. Wir kommen wieder 2024 – wer kommt mit?







Maibowlenwanderung (21.05.2023)

Aus einigen wenigen Anmeldungen für die Maibowlenwanderung wurden plötzlich  fast 30 Personen. Bekanntermaßen sehr schmackhafte Würstchen (Metzgerware) erfreuten unsere Mägen, ebenso wie eine tolle Maibowle. Man hörte Gelächter, lebhafte Unterhaltungen tönten aus dem Stimmengewirr. Eine sehr gute Stimmung, dies nicht nur wegen strahlendem Wetter, sondern weil unsere Teilnehmer satt und zufrieden waren und sich an dem Treffen freuten.


Männerrunde





Paulskirchenfest in Frankfurt 2023
(17.05.2023)
 
Zu den vielen Angeboten, die die Stadt Frankfurt und ihre Institutionen zur o. g. Festivität anbieten, gehört auch das Theaterstück „Feuer! De Maa brennt! Revolution in Frankfurt!“, dargebracht im Garten des Karmeliterklosters zu verschiedenen Terminen. Die Entwicklung von der Unzufriedenheit des Volkes mit der Gesamtsituation, dem Aufbegehren, den heftigen Debatten intun der Paulskirche und dem Barrikadenkampf in den Frankfurter Straßen werden hervorragend aufgearbeitet. Eine spannende, oft absolut witzige und sehr verständliche Darbieg der damaligen Vorgänge, ein wunderbarer Theaterabend.






„Le Corsaire“ vom Koreanischen Nationalballett im Rahmen der Maifestspiele (11.05.2023)

 Das Staatstheater, Großes Haus, war fast ausgebucht. Zum Schluß der Vorstellung ergoß sich ein Riesenapplaus über die Tänzer. Wir Drei von Favorit schlossen uns in unserer Begeisterung dem Publikum am. Wir waren uns einig in der Beurteilung: hätten wir diese Darbietung nicht gesehen, hätten wir etwas verpaßt. Ein vollauf gelungener Abend. Kein Genuß – ein Hochgenuß. Die Bilder sprechen für sich.





Sparziergang zum Cyperus Park
mit Kaffee und Kuchen (01.05.2023)

Viele Wege führen nach Rom - auch zum Cyperus-Park. Nach Ausprobieren war der Weg am 1. Mai besser als der zu Ostern. Das Kaffeetrinken war, auch dank des strahlenden Wetters, idyllisch. Da die meisten morgens „Schmalhans Küchenmeister“ praktiziert hatten, kamen wir dort auf unsere Kosten. Wir konnten schwelgen in einer Tortenpracht und Kaffee, soviel wir wollten. Die erbetene Spende war mehr als angebracht. Überraschend wurde eine kleine Führung durch das Biotop Cyperus-Park geboten – mit exzellenten, aufschlußreichen Erläuterungen. Da sind schon Kenner am Werk, die für das Gedeihen des Parks sorgen. Wir fühlten uns wie in einem Märchenpark. Die Atmosphäre und Stimmung läutete eine wunderbare neue Woche ein





Kammerspiele
Wiesbaden (17.04.2023)

Der Besuch der Wiesbadener Kammerspiele für die Aufführung „Die Tanzstunde“ bescherte uns einen tollen Abend. Da die Organisatorin nicht vor Ort wohnt, bat sie die Teilnehmer des Treffens um Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Einkehrmöglichkeit vorweg. Gefragt – geschehen. Einer der Teilnehmer fand eine solche und erledigte diesen Teil – zu unser aller hoher Zufriedenheit. Die grandiose Darbietung selbst – der junge, autistische Mathematikprofessor nimmt Tanzunterricht bei einer jungen, leidenschaftlichen Tänzerin – bannte uns Zuschauer so, daß das Fotografieren vergessen wurde. Der Absacker im Anschluß in der Bar der Kammerspiele wurde gekrönt durch die beiden Schauspieler, die sich zu unserer Runde gesellten und unsere Gesprächsrunde bereicherten. Einkehr, Theaterdarbietung, Absacker, das ganze Packet in einer prima Gruppe ergab das, was zuvor genannt wurde: ein toller Abend.







Ostersonntag im Tierpark Kastell (09.04.2023)

 
Wir kleine Schar haben uns das Osterfest wieder nett gestaltet. Zugegeben, der Weg ist nicht empfehlenswert, aber dank der Baustelle im Bereich Boelckestraße haben selbst die findigen Patsucher nichts Besseres gefunden. Es war ein nettes Beisammensein mit bunten Eiern, dem obligatorischen Vogelnest, Heides Selbstgebackenem und dem schnell zurechtgemachten österlichen Ambiente. Wir hatten wieder ein richtig schönes Osterfest mit Hühnern und Ziegen –(mit letztem Begriff sind nicht Anwesende gemeint).
 




Staatstheater Wiesbaden, Wartburg „Sister Act“, (25.03.2023)

 
Vom ersten Moment an zog uns die Aufführung in den Bann. Man fühlte mit. Die einzelnen Figuren wie z. B die schräge Gangstertruppe, die Nachtclubsängerin, der äußerst fragwürdige Polizist, sie alle wurden täuschend echt dargestellt. Es war höchst amüsant, wie Mutter Oberin erfolglos ihre Schäfchen beim „ehrfürchtigen Leben“ bewahren wollte. Das Publikum amüsierte sich hörbar. Und wenn dann die Nonnen rockten und mit verschiedenen  Ballettarten über die Bühne wirbelten, dann waren wir Zuschauer nicht mehr zu halten – es wurde im Takt mitgeklatscht. Auf den Stühlen hielt es uns alle nur sehr schwer, am liebsten hätte man mitgerockt. Es war ein herrlicher, lebendiger Abend. Für uns besonders, denn die Einkehr vorab und der Absacker anschließend rundeten einen tollen Theaterbesuch ab. Mal wieder.



24. Geburtstag „Favorit“(16.03.2023)

Schon das Betreten „unseres“ Raums bewies uns: hier sind wir richtig. Der Raum erstrahlte in Blumenpracht. Unser kreatives Vorstandsmitglied Christine hat ganze Arbeit geleistet. Und unsere treuen Leute von Favorit strömten zusammen zum Ehrentag unserer Gruppe. Zur Belebung des Abends wurden kleine Vorträge gehalten, eine Bildershow brachte die Aktivitäten der letzten Jahre während der Corona-Krise in Erinnerung und beim traditionellen Favorit-Lied sangen alle mit. 24 Jahre verbinden auch diejenigen, die aus verschiedensten Gründen unseren Stammtisch nicht mehr aufsuchen können. Es war ein freudiges Treffen, unsere Gruppe ist sehr lebendig.






Große Prunksitzung der „Erbenheimer Brummer“
im Kurhaus Wiesbaden (12.02.2023)

Daß sie stattfinden würde, ergab sich spät. Und tatsächlich kam die Veranstaltung nur langsam in Schwung. Unsere kleine Gruppe war anfangs etwas enttäuscht. Aber dann – die Tanzauftritte waren begeisternd, die Vorträge wurden immer besser, das Publikum schunkelte und klatschte mit im Takt der Musik und als gegen Ende die Leuchtstäbe ausgeteilt und aktive Narren mit Kölner Ohrwürmern den Saal zum Brodeln brachten, da war kein Halten mehr im Saal, es riß jeden vom Stuhl. Die Erleichterung und Begeisterung darüber, daß das Corona-Virus uns zwei Jahre lang die Faschingsfeiern verhindert hat, war deutlich.







„Neues Theater“, Frankfurt-Höchst
„Jetzt auch konisch“ der Gruppe „6 Zylinder“ (27.01.2023)
 
Man mußte sich erst eine Weile hineinfühlen, -denken, -hören, um die 5 Männer, die die „6 Zylinder“ ausmachen, zu verstehen. Die Musik war rein a capella, aber es war beeindruckend, hier die Mundbewegungen bei der stimmlichen Imitation der instrumentalen Hintergrundmusik zu beobachten. Da wurde getanzt, gesprochen, gesungen, inhaltlich persifliert und der Zuschauer wurde gefordert, denn Konzentration auf das gesprochene Wort war angesagt, um den Humor zu verstehen. Insgesamt bot das „Neue Theater“ uns einen lohnenswerten Abend. Das Publikum war begeistert.
 


     
 



SWR4 Radiofastnacht Kurfürstliches Schloß Mainz (22.01.2023)
 






Funzelsitzung-Volks Chor, Wiesbaden-Dotzheim (20.01.2023)
Wieder Dotzheimer  Funzelsitzung - nach zwei Jahren Coronapause. Wir haben uns darauf gefreut und wurden nicht enttäuscht. Eine Sitzung, die schöner nicht sein kann. Was der Dotzheimer Volkschor alles in Eigenleistung auf die Beine gestellt hat, ist sagenhaft. Ein gelungenes Programm von einem Höhepunkt zum nächsten. Ob Büttenreden, Tanzeinlagen oder Gesang, alles hat gestimmt. Ein Abend, der alles, was zurzeit unser Leben nicht leichter macht, anriss und humorvoll verpackt darbot. Kurzum, wieder ein Abend, der uns unsere Sorgen nahm und Frohsinn und gute Laune brachte.






Neujahrstreff am 05. Januar 2023
Wir begrüßen das neue Jahr.





Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt